spinner

Klettersteig Graustock bei Engelberg/Titlis

Route
Klettersteig
Länge
4.8 km
Dauer
4 ½ h
Klettersteig Graustock bei Engelberg/Titlis
Graustock
Foto: Engelberg-Titlis Tourismus, Unbekannt
Klettersteig Graustock bei Engelberg/Titlis
Schafberg (links) und Graustock (rechts)
Foto: Engelberg-Titlis Tourismus, Unbekannt
Klettersteig Graustock bei Engelberg/Titlis
Bergrestaurant Jochpass
Foto: Christian Perret, Engelberg-Titlis Tourismus
Klettersteig Graustock bei Engelberg/Titlis
Bergrestaurant Jochpass
Foto: Christian Perret, Engelberg-Titlis Tourismus
Klettersteig Graustock bei Engelberg/Titlis
Karte Klettersteig
Foto: Engelberg Outdoor Guide , Unbekannt
Klettersteig Graustock bei Engelberg/Titlis
Topo Klettersteig
Foto: Engelberg Outdoor Guide , Unbekannt
×
Der Klettersteig Graustock bei Engelberg/Titlis ist ein Mix zwischen Bergweg und Steig. Die Überwindung der teils steilen und ausgesetzten Felsaufschwünge ergibt eine sehr lohnenswerte Direktbesteigung des Graustockes.
Atemberaubende Tiefblicke in die 700 m hohe Nordwand des Graustockes, ins Engelbergertal und Richtung Trübsee wechseln sich ab. Neben dem Gipfelkreuz bildet sich ein wunderbares Panorama über Titlis-Spannort-Rigi-Mittelland-Pilatus und die Berner Alpen zum Wetterhorn, Schreckhorn und Finsteraarhorn. Eine sehr lohnende, mittelschwierige Tour für trittsichere Klettersteigbegeher. 

Achtung –  der dritte Aufschwung hat es in sich! 

Technische Details

Art der Tour
Klettersteig
Start der Tour
Jochpass
Ende der Tour
Jochpass
Schwierigkeit
Mittel
Kondition
4 / 6
Aufstieg
582 m
Abstieg
571 m
Beste Jahreszeit
Juni, Juli, August, September, Oktober
Wegbeschreibung
Zustieg:

Mit der Gondelbahn von Engelberg zum Trübsee, mit dem Sessellift weiter zum Jochpass. Von dort weist ein Wegweiser zum weiss-blau-weiss markierten Weg.

 

Routenverlauf:

Entlang des Südostgrats des Graustocks zum ersten Aufschwung. Dem Drahtseil folgend bis zum Punkt Rot Nollen auf 2309 m. Weiter geht es auf dem markierten Weg bis zum zweiten felsigen Aufschwung. Über Gras und Fels steil entlang der Drahtseile auf den Schafberg (2522 m). Wieder führt ein Weg über Steinplatten und Geröll zum steilsten Aufschwung. Leicht links des Hauptgrates stellt sich ein ca. 80 m hoher, ausgesetzter Pfeiler auf. Über Stufen und Trittbügel zum nächsten Hochsattel. Dem Weg nach bis über den Felsgrat. Über den Grat, der wiederum mit Drahtseilen abgesichert ist, zum Gipfelkreuz (2661 m).

 

Abstieg:

Ab dem Gipfel folgt man wieder den Drahtseilen über den Grat bis zur markierten Abzweigung zurück. Weiter rechts absteigenRichtugn Süden zur Stufe. Übergang zum Schaftal, immer den weiss-blau-weissen Wegarkierungen nach. Beim Punkt 2324 m kommt man auf den weiss-rot-weiss markierten Wanderweg, der zum Jochpass (2207 m) zurück führt.

Sicherheitshinweise
Der Klettersteig ist für erfahrene Klettersteiggeher geeignet, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Armkraft sind Voraussetzung. Es wird empfohlen, den aktuellen Wetterbericht für die Zielregion abzurufen.
Ausrüstung
Klettersteigausrüstung mit Steinschlaghelm und Klettersteighandschuhen.
Export
GPX Download

Höhenprofil anklicken

Gut zu wissen

Parken
Parkplatz an der Talstation der Gondelbahn
Anreise / Rückreise
Auf der Autobahn A2 bis zur Ausfahrt Stans Süd, weiter auf der Kantonstrasse bis Engelberg
Erreichbar mit Bus und Bahn
Ja
Öffentliche Verkehrsmittel
Mit dem Zug zum Bahnhof Engelberg, mit Gondelbahn und Sessellift zum Jochpass