loading ...
spinner

Vom Engelbergertal zum Vierwaldstättersee (Mehrtagestour)

Route
Bergwanderung
Länge
18.1 km
Dauer
7 ½ h
Brisenhaus-Plättli
Foto: Roland Baumgartner (Nidwalden Tourismus), Region Luzern-Vierwaldstättersee
Blick Richtung Risetenstock
Foto: Roland Baumgartner (Nidwalden Tourismus), Region Luzern-Vierwaldstättersee
Wegweiser vor Brisengipfel
Foto: Roland Baumgartner (Nidwalden Tourismus), Region Luzern-Vierwaldstättersee
Schuenegg, vor Abstieg zum Brisenhaus
Foto: Roland Baumgartner (Nidwalden Tourismus), Region Luzern-Vierwaldstättersee
Aussicht fjordartigen Vierwaldstättersee
Foto: Roland Baumgartner (Nidwalden Tourismus), Region Luzern-Vierwaldstättersee
Wildbeobachtungspfad Emmetten
Foto: Roland Baumgartner (Nidwalden Tourismus), Region Luzern-Vierwaldstättersee
Kühe auf der Weide
Foto: Roland Baumgartner (Nidwalden Tourismus), Region Luzern-Vierwaldstättersee
Gleitschirmfliegen Luftseilbahn Niederbauen
Foto: Roland Baumgartner (Nidwalden Tourismus), Region Luzern-Vierwaldstättersee
×
Haldigrat – Brisen – Glattgrat – Brisenhaus – Ängiloch (Klewenalp) – Faulberg – Niederbauen (Bergstation)
Vom Alpboden (Niedrrickenbach) lassen wir uns die ersten 700 Meter hochtragen. Auf dem Haldigrat treffen wir den Kurt, der hier seit bald 20 Jahren «seine Sesselbahn» und das Berggasthaus betreibt. Über den Brisen zur Übernachtung im Brisenhaus. Anderntags geht's an der Klewenalp vorbei, auf dem Wildbeobachtungspfad zur Bergstation am Niederbauen.

Technische Details

Art der Tour
Bergwanderung
Start der Tour
Haldigrat (Niederrickenbach), Bergstation
Ende der Tour
Niederbauen, Bergstation
Schwierigkeit
Mittel
Kondition
4 / 6
Aufstieg
1100 m
Abstieg
1450 m
Beste Jahreszeit
Juni, Juli, August, September, Oktober
Wegbeschreibung
Von der Haldigrat Bergstation geht es alles über den Grat, oben teils etwas rutschig zum 2403m hohen Brisen. Die Rundumsicht ist genial! Vorsicht beim Abstieg auf der Südseite und via Steinalper Jochli. Am Nachmittag erreichen wir das Brisenhaus des SAC, wo wir übernachten. Das einfache Matratzenlager erinnert an einstige SAC-Hütten, das Essen ist ausgezeichnet und die Nussgipfel sind die besten in der Zentralschweiz. Anderntags geht's an der Klewenalp vorbei und auf den Wildbeobachtungspfad. In und unter den Felsen zwischen Oberbauenstock und Zingel sind nicht selten Steinböcke und Gämsen zu entdecken. Wir wählen den Weg oben durch via Fulberg, und gelangen auf dem Oberbauen-Bergweg hinunter zur Bergstation der Niederbauen-Luftseilbahn.
Tipp des Autors
Nicht weitersagen! Die Nussstangen im Brisenhaus sind die besten!
Export
GPX Download

Höhenprofil anklicken

Gut zu wissen

Erreichbar mit Bus und Bahn
Nein
Weitere Informationen und Links
Lohnenswerte weitere Besteigungen für Sportliche sind auf dieser Zweitagestour der Oberbauenstock (2117m) und der Niederbauen (1923m). Von der Niederbauenalp ist es gar nicht weit zum Hundschopf, einem unerwarteten und eindrücklichen Aussichtspunkt über dem Urnersee.