spinner
Route
Wanderung
Länge
11.2 km
Dauer
3 h
Von Seilbahn zu Seilbahn
Gummenalp, Blick Richtung Engelbergertal
Foto: Caroline Pirskanen, Nidwalden Tourismus
Von Seilbahn zu Seilbahn
Miseren
Foto: Roland Baumgartner (Nidwalden Tourismus), Region Luzern-Vierwaldstättersee
Von Seilbahn zu Seilbahn
Luftseilbahn Diegisbalm
Foto: Roland Baumgartner (Nidwalden Tourismus), Region Luzern-Vierwaldstättersee
Von Seilbahn zu Seilbahn
Miserengrat, Blick Richtung Stanserhorn
Foto: Roland Baumgartner (Nidwalden Tourismus), Region Luzern-Vierwaldstättersee
Von Seilbahn zu Seilbahn
Hexenboden, Wirzweli
Foto: Roland Baumgartner (Nidwalden Tourismus), Region Luzern-Vierwaldstättersee
×
Nidwalden ist reich an attraktiven Seilbahnen. Im Engelbergertal führen sie vom Talboden hinauf zu teils ganzjährig bewohnten Weilern und weiter auf die Alpen nahe der Waldgrenze. Die aussichtsreiche Höhenwanderung ist – dank den Luftseilbahnen – wenig anstrengend.

Technische Details

Art der Tour
Wanderung
Schwierigkeit
Leicht
Kondition
2 / 6
Aufstieg
180 m
Abstieg
95 m
Beste Jahreszeit
Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober
Wegbeschreibung
Vom Geissmattli, das wir entlang der Engelberger Aa von Grafenort aus erreichen, bringt uns die Luftseilbahn zur Bielen. Fast höhenparallel führt der Weg hinüber zum Bergheimet Diegisbalm, auch hier eine Bahn aus dem Tal. Wir fahren mit der oberen Sektion hinauf zur Oberalp, und von hier in einer halben Stunde zur Gummenalp mit dem Bergrestaurant. Wer nach dem Kafi Träsch müde Beine verspürt, nimmt die Bahn hinunter zum Wirzweli und ins Tal, nach Dallenwil zum Bahnhof (Zeitberechnung unter Berücksichtigung der Bahnen, reine Marschdistanz: 6.5km).
Tipp des Autors
Unterwegs bieten sich das Berggasthaus Gummenalp oder auf Wirzweli das Gasthaus Restaurant Waldegg für eine Verpflegungspause an.
Export
GPX Download

Höhenprofil anklicken