spinner

Kunst und Kultur im wunderschönen Nidwalden

1 / 4

Das Salzmagazin in Stans / Bild: Christian Hartmann

2 / 4

Blick auf die Festung Fürigen in Stansstad / Bild: Christian Hartmann

3 / 4

Winkelriedhaus in Stans / Bild: Christian Hartmann

4 / 4

Pavillon beim Winkelriedhaus / Bild: Christian Hartmann

×

Heute besteht das Nidwaldner Museum aus drei Häusern, dem Salzmagazin und dem Winkelriedhaus mit Pavillon in Stans und der Festung Fürigen in Stansstad.

Winkelriedhaus (ganzjährig offen)

Das Winkelriedhaus wird neu als Museum für Kunst genutzt. Im alten Patrizierhaus führt eine Dauerausstellung mit Werken aus der Sammlung in die Kunstgeschichte der Region ein. Der Pavillon im Garten zeigt jedes Jahr drei Wechselausstellungen mit Kunstschaffenden, die einen Bezug zu Nidwalden haben oder andersweitig spannend sind für die Region. 

Salzmagazin (April bis Oktober offen)

Das Salzmagazin ist das eigentliche Ursprungshaus des Nidwaldner Museums. Sehr zentral, bei der Talstation der Stanserhornbahn gelegen, wird hier von Frühling bis Herbst eine Ausstellung gezeigt, die ein Thema aus der Kultur oder der Geschichte Nidwaldens aufgreift.

Festung Fürigen (April bis Oktober offen)

Seit 1991 ist auch die Festung Fürigen Teil des Nidwaldner Museums. Ein 200 Meter langes Stollensystem führt hinein ins Innere des Bürgenbergs. Neben zwei Geschützständen mit Befestigungskanonen und drei Maschinengewehren erwartet die Besucher hier ein Labyrinth mit voll eingerichteten Schlafräumen, Küche und einer Krankenstation mit Operationsraum.

 

Standort und Kontakt

Nidwaldner Museum
Mürgstrasse 12
6370 Stans
+41 (0)41 618 73 40
museumnw.ch
www.nidwaldner-museum.ch